bricklebrit in der KiTa

Als der Goldesel keine Taler mehr geben wollte ...

Kaufmannsladen, Märchen, Schokotaler. Geld ist schon im Kindergarten-Alter ein Thema! Kinder sind interessiert — und werden damit oft alleingelassen. Warum eigentlich?

Ein Esel, der Goldtaler gibt. Eine himmlische Vorstellung? Niemand müsste mehr arbeiten, und niemand wollte mehr arbeiten.

Niemand müsste sich mehr Mühe geben. Dinge hätten keinen Wert mehr, Menschen würden keine Anerkennung mehr bekommen.

 

Der Esel gibt also keine Taler. Und wir?

Wir haben selbst gute Ideen und krempeln die Ärmel hoch!

  • Altersgerechte Aufbereitung des Themas
  • Zeitgleich in allen Gruppen der KiTa durchführbar
  • Einbindung aller Beteiligten
  • Mehrfache Besuche bei Ihnen vor Ort
  • Unterstützung bei allen Fragen zu jeder Zeit

Menschen – erst recht Kinder – erwerben einen Großteil ihrer Fähigkeiten durch Beobachten und Nachmachen. Wenn Eltern nun Widersprüchliches vorleben, dann verpuffen die besten Programme an Kindergärten und Schulen.

 

In diesem Pilotprojekt beziehen wir die ErzieherInnen aktiv in die Arbeit mit ein. Gemeinsam mit den Bezugspersonen aus KiTa und Hort wird das Interesse der Kinder spielerisch angesprochen – und Eltern werden für ihre Vorbildfunktion auch in Geldthemen sensibilisiert.

 

Bildungsgerecht! In einer KiTa treffen immer mehrere soziale Schichten aufeinander. Anders als oft in unseren Workshops. Auch in Bochum-Ehrenfeld leben Akademiker und Arbeiter mit Migrationshintergrund gut zusammen. Das Familienzentrum: für uns ein idealer Kooperationspartner!

 

Der Ablauf des Projektes:

Laden Sie sich hier den Projektablauf als PDF herunter und verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über das umfangreiche Projekt!

bricklebrit Projektablauf KiTa.pdf
Adobe Acrobat Dokument 180.4 KB
+++ Das wäre auch was für Ihre KiTa? Sie wünschen Infos zu diesem Projekt? Sprechen Sie uns gleich an! Völlig unverbindlich natürlich. +++

Die Förderer des Pilotprojekts (Sommer 2013)

Nordrhein-Westfalen veranstaltete 2013 eine "Aktionswoche Finanzkompetenz". Für jeden der fünf Regierungsbezirke gab es fünf Plätze für ein finanziell unterstütztes Projekt. In Kooperation mit dem Evangelischen Familienzentrum "Hand in Hand" haben wir uns beworben und einen der Plätze bekommen! Mitten in Grönemeyers Bochum!

 

Die Kooperationspartner

Der Funke zu Astrid Schröder und ihrem Team von "Hand in Hand" sprang wirklich sofort über – und die Zusammenarbeit hat sehr großen Spaß gemacht!

 

1.000 Dank für den Mut, das Projekt mit uns gewagt zu haben!

 

Der SPD-Politiker Thomas Eiskirch (ganz oben, neben Kirstin Wulf) unterstützt das Pilotprojekt im Evangelischen Familienzentrum als Mentor. Astrid Schröder freut sich seit längerem über den guten Draht zu ihrem Wahlkreis-Kandidaten.

 

Auch mit dem Verein "Noteselhilfe" arbeiten wir in Bochum zusammen. Hier kommt das Geld für den guten Zweck nicht nur ohne Umwege an, sondern hilft auch noch unserem "Wappentier"!

 

Wie das alles zusammenhängt, erklären wir Ihnen gerne persönlich!

 

Petra Fähnrich von der Noteselhilfe mit "unserer" Millie
Petra Fähnrich von der Noteselhilfe mit "unserer" Millie

Noteselhilfe e.V.
c/o Heike Wulke

Riegelstraße 7

02627 Nechern
info@noteselhilfe.org

www.noteselhilfe.org
 
mobil: 0151 - 53 76 46 05

 

+++ Das wäre auch was für Ihre KiTa? Sie wünschen Infos zu diesem Projekt? Sprechen Sie uns gleich an! Völlig unverbindlich natürlich. +++