"besser together" FAQs

Wie genau kam es zu "besser together"?

bricklebrit, Kirstin und ihr unermüdlicher Einsatz

 

Wie viele vielleicht wissen, ist Kirstin mit ihrer Initiative bricklebrit | Eltern. Kinder. Geld. bereits seit 2012 als Über-Geld-Sprecherin in der finanziellen Bildung unterwegs. Mit viel Kreativität, Spaß und Herzenslust setzt sie sich für einen frühen, offenen und altersgerechten Zugang für Kinder zum Thema Geld in Familien ein. Warum Kirstin das macht?

 

Weil Geld bis heute an vielen Stellen von Erwachsenen für Kinder zum Rätsel gemacht wird. Kirstin versteht sich als Lobbyistin für Kinder. Es ist sehr wichtig, dass Kindern das Wissen, die Kompetenzen und vor allem die Motivation vermittelt wird, sich später selbst um diese für unseren Alltag unentbehrliche Angelegenheit zu kümmern. Grundlage dafür sind ehrliche Geld-Gespräche. MIT unseren Kindern!

 

2016 hat Kirstin dazu übrigens ein Buch mit dem Titel Dann geh doch zur Bank und hol dir welches! Rätselraten ums Geld im Elternhaus geschrieben. Im selben Jahr war sie für RTL II als "Cash-Coach" im Format: Princess – Hilfe, ich bin shoppingsüchtig! im Einsatz.

 

Prävention? Prävention!

 

Nein, nicht jeder junge Mensch wird sich verschulden. Dennoch ist die Motivation, sich nachhaltig mit Geldthemen zu befassen, alles andere als selbstverständlich – aus ganz unterschiedlichen Gründen. 

 

Kirstin hat über mehrere Jahre parallel zu ihrem Engagement mit bricklebrit die Geschäftsstelle der Landesarmutskonferenz in Berlin geleitet. Die Situation von Menschen in prekären Lebenslagen muss in unserer Gesellschaft nicht nur viel größere Beachtung finden: Es braucht ebenso erweiterte und neue Ansätze der Prävention und Hilfen. Davon ist Kirstin überzeugt. 

Kirstin hat ADHS

 

Manchmal sind es die kleinen oder größeren Zufälle des Lebens, die Menschen auf neue Wege bringen. Für Kirstin kamen ab 2017 zwei dieser neuen Wege dazu: 2017 erfuhr sie zum ersten Mal über die Disposition ADHS, die ein Jahr später bei ihr selbst diagnostiziert wurde. Und plötzlich erhielten bestimmte Aspekte ihres Lebens eine neue Erklärung und Bedeutung.

 

Auch bei Erwachsenen ist ADHS sehr häufig anzutreffen. Kirstin machte sich auf den Weg, sich mit den Spezifika dieser neurobiologischen Veranlagung auseinanderzusetzen. Sie wollte wissen, wie ihr Gehirn funktioniert, welche Auswirkungen ADHS auf ihre Gefühle, Gedanken und Handlungen seit Kindertagen hatte und noch immer hat.

 

ADHS und der Umgang mit Geld 

 

In diesem Zusammenhang stieß die Über-Geld-Sprecherin auf eine interessante Diskussion: In angelsächsischen Foren und wissenschaftlichen Projekten war schon lange die Rede davon, wie sehr ADHS den täglichen Umgang mit Geld beeinflusst. Dies betrifft zum einen die besonderen Herausforderungen, über die gesamte Lebensspanne dauerhaft Einnahmen zu erzielen. Sowie zum anderen die kontinuierliche und verlässliche Beschäftigung mit dem eigenen Geld-Management.

 

In Deutschland werden diese Kenntnisse selten bis gar nicht besprochen, in der Öffentlichkeit begegnet man Unkenntnis und sogar Ablehnung. Mit der Folge, dass die, um die es geht, keine Chance haben, Probleme frühzeitig zu vermeiden oder bestehende zu lösen.

 

Handlungsbedarf soweit das Auge reicht, fand Kirstin. Und es wuchs der Wunsch, hieran etwas zu ändern. Was also lag näher, als das Portfolio von bricklebrit um Aktivitäten, Vorträge und Projekte rund um das Thema "ADHS und Geld" zu erweitern? 

 

So entstand (klick!)

 


Wie genau funktioniert "besser together"?

  • Eingeladen sind alle mit ADHS, die Aufgaben erledigen wollen, die sie bisher nicht erledigt haben. Zusammen wird es leichter und effektiver gelingen.
  • Da es sich um ein digitales Angebot handelt, gibt es keine regionalen Zugangsbeschränkungen.
  • Eine Gruppe wird für bis zu sechs Personen gebildet.
  • Kirstin übernimmt in allen Gruppen die Moderation.
  • In der Pilotphase kannst Du Dich für einen Wochentag und eine für Dich passende Uhrzeit entscheiden. Solltest Du verhindert sein, muss dieser Termin für Dich ausfallen.
  • In der Pilotphase ist es nicht möglich, Umbuchungen vorzunehmen. Daher überlege Dir genau, ob und wie es für Dich passt, an "besser together" teilzunehmen.
  • Du nimmst in jeder Woche (in einem Monat) an jeweils 1,5 Stunden dauernden Arbeitssitzungen "besser together" teil (= 6 Stunden im Monat). Ein Monat kostet (vorerst) 39,90 Euro. Das ist der Brutto-Betrag, er enthält 6,37 Euro Mehrwertsteuer.
  • Ein finanziell gefördertes Angebot gibt es derzeit leider noch nicht. Wir arbeiten daran, Fördermittel oder andere finanzielle Unterstützungen zu beantragen. Dies sollte vor allen denen zugute kommen, die nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, um von diesem Angebot zu profitieren.
  • Sobald der Betrag (im Voraus) überwiesen ist, wird Deine Teilnahme an den Sitzungen für Deinen "besser together"-Termin von mir bestätigt und Du erhältst den Link zu Deiner Sitzung. 
  • Die "besser together"-Gruppe bekommt die Möglichkeit, sich untereinander und  parallel zu den Sitzungen über die digitale Plattform "Slack" auszutauschen. Die Organisation erfolgt über Kirstin. Die Idee ist, längerfristige Beziehungen aufzubauen.
  • Bevor es losgeht wirst Du gebeten, Deine Wunsch-Aufgaben aufzuschreiben und der Gruppe zur Verfügung zu stellen. Das dient nicht der Kontrolle, sondern für Dich als Anreiz nach vier Wochen zu überprüfen, was Dir gelungen ist, umzusetzen.
  • Wenn Du darüber hinaus etwas zu Dir persönlich sagen kannst und willst, hilft das, schneller Vertrauen innerhalb der Gruppe aufzubauen. Dies wiederum ist wichtig, um (mit ADHS!) besser zu arbeiten.

Deine Sicherheit

  • Sollte zu Beginn die Gruppengröße von sechs Personen nicht zustandekommen, werde ich versuchen, für Dich einen alternativen Termin zu finden. Sagt Dir dieser nicht zu, hast Du die Möglichkeit, von Deiner Anmeldung zurückzutreten.

 

  • Der Beitrag gilt für einen Monat mit insgesamt vier Sitzungen. Danach entscheidest Du, ob Du weitermachen möchtest. Es gibt keine Abofalle.

Wie läuft ein Termin ab?

Pomodoro-Technik

Wir arbeiten in Intervallen von etwa 25 Minuten. 

 

Nicht allen fällt es leicht, die Kamera anzumachen. Hier wollen wir uns trotzdem zeigen. Denn es tut gut, die anderen zu sehen und zu wissen: Ich bin nicht allein! 

Arbeitsziele

Ihr legt Euer eigenes Arbeitsziel fest und erzählt davon in der Gruppe.

 

Wer Anregungen oder einen Stupser braucht, womit am besten anzufangen ist:

 

Peinlich ist hier nix!

Los geht's

Der Timer ist gestellt.

 

Ob zu Hause mit Musik, Hörspiel oder ohne alles, jetzt wird es im Zoom eher still.

 

Trotzdem: Wer eine Frage hat, darf sie jederzeit stellen.

Again and again

Wir kommen zurück, sprechen kurz darüber, wie es war und was alle geschafft haben.

 

Das feiern wir gemeinsam und belohnen uns mit einer kleinen Pause.


Hat sich "besser together" schon bewährt?

Und ob! Das Format wird außerhalb Deutschlands mehrfach und zum Teil seit längerem angeboten und genutzt, die zum Einsatz kommende Pomodoro-Technik (Link zu Wikipedia) ist bereits in den 1980er-Jahren entwickelt worden.

Digitale Papierkram-Sitzung für Menschen mit ADHS
Digitale Papierkram-Sitzung für Menschen mit ADHS

Kirstins Rückblick auf das Modellprojekt "Papierkram" in Berlin Lichtenberg

"2023 habe ich in Berlin Lichtenberg die Arbeitsgruppe "Papierkram" ins Leben gerufen. Die Idee zu diesem Projekt ist in Kooperation mit der Schuldner- und Insolvenzberatung Julateg Finsolv Lichtenberg e. V. entstanden, die das Projekt über ein Jahr finanziert haben. Nur so war es möglich, die ersten konkreten Erfahrungen zu machen und zu zeigen, wie wichtig solche Angebote für Menschen mit ADHS sind. Dass im Januar 2024 die Finanzierung eingestellt wurde, hatte ausschließlich mit der neuen Mittelverteilung 2024 zu tun, Konzept und Wirksamkeit standen nicht in Frage. Ziemlich schade, aber so ist es eben oft. Dennoch haben Nadin Freitag und ihr Team von Julateg Finsolv Lichtenberg e. V. Pionierarbeit geleistet, indem sie das Projekt mit mir erstmals initiiert haben!"

Mit uns kannst du gemeinsame Sache(n) machen!